Bestatterleistungen

Leistungen im Trauerfall

Nach einem Todesfall sind zahlreiche Fragen zu klären. Mit Angehörigen und Hinterbliebenen besprechen wir in einem persönlichen und vertraulichen Gespräch alle relevanten Fragen. Mit unseren Bestatterleistungen ermöglichen wir einen würdevollen Abschied.

Das persönliche Gespräch:
Wir hören Ihnen zu und beraten Sie

  • zu den weiteren Abläufen
  • über die möglichen Bestattungsarten
  • im Hinblick auf die Auswahl von Sarg, Urne, Blumenschmuck
  • in allen Fragen rund um die Trauerfeier

Wir versorgen den Verstorbenen

  • Hygienische Versorgung und Ankleiden
  • Überführung ins Krematorium
  • Abholung der Urne
  • Überführung zum gewünschten Friedhof, deutschlandweit und auch international

Die Trauerfeier
Wir gestalten eine würdige Bestattungszeremonie

  • Wir organisieren die Trauerfeier
  • Vom ersten Gespräch bis zur Bestattung – wir sind an Ihrer Seite und begleiten Sie
  • Ist eine Todesanzeige gewünscht, gestalten wir diese und leiten Sie an eine regionale oder überregionale Zeitung weiter
  • Für Trauerdrucksachen bieten wir Ihnen einen Rundumservice, von der Beratung über die Gestaltung bis zur Versendung der Drucksachen – dies betrifft auch Danksagungen
  • Trauergebinde und Trauerschmuck zur Trauerfeier – wir beraten Sie
  • Alle relevanten Termine stimmen wir mit den Beteiligten ab (mit der Friedhofsverwaltung, dem Pastor/Pfarrer oder mit dem Trauerredner)
  • Ist es gewünscht, stellen wir zur Trauerfeier ein Bild des Verstorbenen auf
  • Für den Trauerkaffee reservieren wir Räumlichkeiten in einer Gaststätte

Zahlreiche Formalitäten sind zu erledigen – wir nehmen Sie Ihnen ab

  • Die Sterbeurkunde holen wir für Sie beim Standesamt ab
  • Erforderliche Anträge füllen wir für Sie aus (z.B. auf Weiterzahlung der Rente für drei Monate)
  • Hilfe und Informationen, wenn es um Rentenansprüche geht oder um Erbangelegenheiten
  • Abmeldungen veranlassen wir für Sie

Wichtige Dokumente im Trauerfall

die wir von Ihnen benötigen, damit wir sämtliche Formalitäten rund um die Bestattung für Sie erledigen können:

  • Totenschein, von einem Arzt ausgestellt
  • Geburtsurkunde des Verstorbenen
  • Ggf. Heiratsurkunde und das Familienbuch bzw. Lebenspartnerschaftsurkunde bei eingetragenen Lebenspartnerschaften
  • Familienstammbuch
  • Bei Geschiedenen das Scheidungsurteil (rechtskräftig)
  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Versicherungspolicen (Sterbegeldversicherung, Lebensversicherung)
  • Dokumente zur Grabstätte, falls eine solche bereits vorhanden ist
  • Versichertenkarten/Mitgliedsausweise (Krankenkassen etc.)

Wurde ein Bestattungsvorsorgevertrag abgeschlossen, benötigen wir diesen, um die Beerdigung nach den Wünschen des Verstorbenen durchführen zu können.

Bestattungsarten

Nach einem Todesfall sind zahlreiche Fragen zu klären. Mit Angehörigen und Hinterbliebenen besprechen wir in einem persönlichen und vertraulichen Gespräch alle relevanten Fragen. Mit unseren Bestatterleistungen ermöglichen wir einen würdevollen Abschied.

Im Trauergespräch gehen wir ausführlich auf die unterschiedlichen Bestattungsarten ein, falls der Verstorbene zu Lebzeiten zur Frage der Bestattungsart noch keine Entscheidung getroffen haben sollte.

Feuerbestattung

Nach der Einäscherung des Verstorbenen wird die Urne mit seiner Asche beigesetzt. Die Trauerfeier kann vor der Einäscherung am Sarg stattfinden oder danach an der Urne. Bei einer Feuerbestattung haben Sie sie Wahl unter mehreren Grabstellen: eine anonyme Bestattung oder Naturbestattung ist ebenso möglich wie ein Wahlgrab oder ein Rasenreihengrab.

Erdbestattung

Bei einer Erdbestattung wird ein Sarg auf einem Friedhof beigesetzt. Mit der Grabstelle ist ein Nutzungsrecht verbunden, das je nach Grabart auch verlängert werden kann. Verschiedene Grabarten sind möglich: von einem einzelnen Reihengrab über eine Doppelstelle oder ein Familiengrab bis hin zu einer pflegeleichten Grabstelle auf einem Gemeinschaftsfeld.

Waldbestattung/
Baumbestattung

Die Baum- bzw. Waldbestattung in einem RuheForst oder FriedWald wird immer mehr nachgefragt. Bei dieser Bestattungsart wird die Asche des Verstorbenen im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt.

Wir erläutern Ihnen auf Wunsch gerne die unterschiedlichen Möglichkeiten und Varianten einer Waldbestattung, z.B. in einem RuheForst® oder einem FriedWald®.

Seebestattung

Eine Seebestattung findet in der Regel auf der Nord- oder Ostsee statt. Einer Seebestattung geht die Einäscherung der Verstorbenen voraus. Nachdem die Urne aus biologisch abbaubarem Material der See übergeben wird, löst sie sich innerhalb weniger Stunden komplett im Wasser auf. Auf Wunsch können die Angehörigen der Bestattung beiwohnen. Nach der Zeremonie erhalten sie eine Seekarte, die den genauen Ort der Bestattung festhält.

Die Wahl der richtigen Grabstelle

Seit einigen Jahren vollzieht sich ein Wandel, der noch immer anhält – weg von der Erdbestattung, hin zur Feuerbestattung. Dies hat Auswirkungen auf die Wahl der Grabart. Der Trend geht zur kleinen, pflegeleichten Grabstätte. Ein Doppelwahlgrab ist längst nicht mehr die Regel. Diese Entwicklung lässt sich auf Friedhöfen gut nachvollziehen. So sind auf dem Friedhof in Gronau heute auch Grabstelen möglich.
Rasengräber mit Teilpflege bieten einen guten Kompromiss für Menschen, die sich einen Erinnerungsort wünschen, ohne viel Zeit für die Grabpflege aufbringen zu müssen. Anonyme Bestattungen haben in den vergangenen Jahren ebenso zugenommen wie Naturbestattungen. Hier entfällt die Grabpflege völlig.
Auch finanzielle Aspekte spielen eine wichtige Rolle bei der Auswahl der Grabstelle.
Gerne klären wir Sie in einem Beratungsgespräch über die Wahl der richtigen Grabstelle auf.

Für sich selbst vorsorgen:
Bestattungsart festlegen

Übrigens hat der Verstorbene keinen Wunsch geäußert, welche Bestattungsart er sich wünscht, entscheidet der Ehepartner bzw. der nächste Angehörige über die Art der Beerdigung.

Möchten Sie für sich selbst die Bestattungsart und die zu wählende Grabart im Voraus festlegen, können Sie dazu im Rahmen der Bestattungsvorsorge verbindliche Regelungen treffen.